Spiele im Stuhlkreis (ruhiger)


Hier findet ihr diverse Spiele die in einem Stuhlkreis gespielt werden.


Übersicht

Peter, Paul

???

Rippel Tippel

Mörderspiel

Hinter den Schrank

Montagsmaler

Armer schwarzer Kater


Peter, Paul

Material: -----

Spielerzahl: ab ca. 8 Personen

Alter: ab ca. 8 Jahren

 

Alle sitzen in einem Stuhlkreis. Zuerst wird abgezählt, der Spielleiter beginnt bei sich, er ist Peter, sein rechter Nachbar ist Paul, danach 1,2,3....usw.

 

Peter macht zuerst einen Klatsch Rhythmus vor (immer mit beiden Händen): Auf die Oberschenkel, in die Hände, mit dem linken Daumen über die Schulter, mit dem rechten Daumen über die Schulter.

 

Peter fängt das Spiel an und sagt während er den linken Daumen hebt seinen Namen/ Nummer: „Peter“, während er dann den rechten Daumen hebt, den Namen von dem den er aufrufen möchte: „Paul“. Beim nächsten mal wenn der linke Daumen gehoben wird ist dann Paul dran und macht weiter:, z.B.: „Paul“ - „12“ usw.

 

Verpasst jemand seinen Einsatz wenn er aufgerufen wird, muss er sich links neben Peter setzen und hat damit die letzte Nummer, alle die vorher rechts von der Person saßen rutschen einen Platz auf und damit auch eine Nummer vor (9-8,8-7...2-1,1-Paul,Paul-Peter).

 

Ziel ist es möglichst weit vorne zu sein am Ende.


??? (dieses Spiel hat keinen Name)

Material: ein kleiner Stein

Spielerzahl: ab ca. 8 Personen

Alter: bis ca. 12 Jahren

 

Alle Kinder, bis auf eins, sitzen in einem Stuhlkreis und haben beide Hände hinter den Stuhllehnen.

Der Spielleiter gibt einem Kind einen Gegenstand (kleiner Stein). Nun versuchen die Kinder den Gegenstand hinter dem Rücken immer weiter zu geben, ohne das das Kind in der Mitte merkt wer den Stein hat.

Wenn das Kind in der Mitte einen verdacht hat, zeigt es auf denjenigen und der muss seine Hände zeigen. Wenn er den Stein nicht hat, geht es weiter, wenn er den Stein hat, muss er in die Mitte und das Kind aus der Mitte kommt auf seinen Platz.


Rippel Tippel

Material: Teller mit Ruß

Spielerzahl: ab ca. 6 Personen

Alter: ab ca. 10 Jahren

 

Alle Personen sitzen in einem Kreis. Der Spielleiter fängt an zu zählen, er fängt bei sich mit der 1 an (dann 2,3,4.....).

Bei diesem Spiel wählt man wenn man dran ist eine Person an, die dann wiederum dran ist und dies weiter macht. Wer einen Fehler macht bekommt mit Rus einen Strich ins Gesicht (einen Tippel).

 

Der Satz mit dem man andere „anwählt“ ist: „Rippel Tippel Nummer .. ohne/mit .. Tippel ruft Rippel Tippel Nummer .. ohne/mit .. Tippel“

 

Der Spielleiter beginnt mit dem Satz: „Rippel Tippel Nummer 1 ohne Tippel ruft Rippel Tippel Nummer (wen er möchte) ohne Tippel“, der „angerufene“ macht dann weiter.

 

Ziel ist es am Ende möglichst wenig bzw. Gar keinen Tippel zu haben.

 


Mörderspiel

Material: Kartenspiel

Spielerzahl: ab ca. 8 Personen

Alter: ab ca. 8 Jahren

 

Alle Personen sitzen in einem Stuhlkreis. Der Spielleiter gibt jeder Person verdeckt eine Karte (von einem Skat Spiel). Die Person die den Kreuz Buben bekommt ist der Mörder!

 

Alle Personen gucken sich während des Spiels an (es darf nicht permanent auf den Boden oder an die Decke geguckt werden). Der Mörder kann Personen durch "zu blinzeln" um bringen, diese fallen dann vom Stuhl (deswegen ist es wichtig das man wenn man blinzeln muss ohne das man der Mörder ist kurz auf den Boden schaut o.ä.).

Nachdem jemand gestorben ist, dürfen zwei Personen einen verdacht beim Spielleiter abgeben, das geschieht nacheinander und durch flüstern, wenn beide Personen den gleichen verdacht äußern, muss der verdächtigte seine Karte zeigen, stimmt es nicht überein geht es einfach weiter. Der Mörder muss versuchen möglichst alle Personen umzubringen bevor er enttarnt wurde.


Hinter den Schrank

Material: - ; eventuell ein Tuch

Spielerzahl: ab ca. 10 Personen (für jüngere Kinder, oder große Gruppen)

Alter: hängt von der Gruppengröße ab (in kleiner Gruppe für jüngere Kinder, in großer Gruppe auch für ältere Kinder)

 

Alle Kinder sitzen in einem Stuhlkreis. Eine Person geht aus dem Raum.

Die anderen Personen bestimmen einen der Hinter den Schrank geht (hinter etwas, damit er nicht von dem der rein kommt gesehen wird, sonst ein Tuch). Sobald derjenige „versteckt“ ist, setzen sich alle um. Die Person die am Anfang raus gegangen ist, kommt wieder rein und muss nun sagen wer hinter dem Schrank ist. Wenn er es erraten hat geht der raus, der hinter dem Schrank war.

Es können auch mehrere Kinder zusammen weg gehen, oder auch gar keins.


Montagsmaler

Material: Tafel, Kreide, Karten mit Wörtern

Spielerzahl: ab ca. 6 Personen

Alter: ab ca. 8 Jahren

 

Die Gruppe wird in zwei Teams aufgeteilt.

Von Team 1 kommt der erste Spieler zum Spielleiter an die Tafel. Der Spielleiter zeigt ihm ein Wort, das aus zwei Worten zusammen gesetzt ist (Schuh – Schrank). Die Person, hat 1 Minute Zeit um diese beiden Worte zu malen. Seine Gruppe versucht nun das Wort zu erraten. Wird das Wort erraten, können noch weitere Wörter gemalt werden, bis die Zeit vorbei ist. Wenn die Minute um ist, ist der erste aus Team 2 dran.

So geht es weiter bis jeder einmal dran war. Der Spielleiter schreibt für jeden erratenen Begriff einen Punkt für die Gruppe auf. Gewonnen hat die Gruppe die am Ende am meisten Punkte hat.


Armer schwarzer Kater

Material: -

Spielerzahl: ab ca. 6 Personen

Alter: bis ca 12 Jahren

 

Alle sitzen in einem Stuhlkreis. Eine Person ist in der Mitte, sie ist der Kater.

Der Kater muss versuchen einen Platz in dem Stuhlkreis zu bekommen. Der Kater muss zu einer Person krabbeln und einen Kater spielen (an die kuscheln, miauen etc.).

Die Person muss dem Kater über den Kopf streicheln und dabei dreimal „Armer schwarzer Kater“ sagen, darf dabei jedoch nicht lachen. Fängt die Person an zu lachen, wird sie zum Kater. Schafft sie es ohne lachen, macht der Kater weiter und geht zu der nächsten Person.